600 Blumenzwiebel für unsere Schule

Die Schüler der Klasse 2 haben im November 2020 insgesamt 600 Blumenzwiebeln auf dem Schulgelände gepflanzt. Diese Blumenzwiebeln wurden von Bulbs4Kids bereitgestellt, einer Organisation, welche die Schüler auf diese Weise spielerisch mit Blumenzwiebeln und der Natur vertraut machen möchte. Sobald die Tulpen, Krokusse, Narzissen und Traubenhyazinthen zu Beginn des Frühjahrs zu Blühen beginnen, ist das Schulgelände ein Meer von Farben.

Blumenzwiebelpaket
Unsere 2. Klassen haben sich vergangenes Frühjahr für dieses Blumenzwiebelpaket angemeldet. Damit nehmen diese Klassen neben 749 Klassen aus Deutschland, 500 Klassen aus den Niederlanden, 350 Klassen aus England, 350 Klassen aus Frankreich, 150 Klassen aus Kanada und 100 Klassen aus Schweden an der Kampagne Bulbs4Kids teil. Mit den 600 Blumenzwiebeln, die jedes Paket enthält, bedeutet dies, dass mehr als eineinhalb Million Blumenzwiebeln in Schulgärten gepflanzt werden.

Aktionstag für den Schulsport

Wir nehmen am Bundesweiten Aktionstag am 30. September teil.

Die KGS setzt ein Zeichen für den Schulsport. 

Am 30. September setzt die KGS Zeppelinstr. gemeinsam mit 1273 Schulen und 235.000 Schülerinnen und Schülern ein Zeichen für den Schulsport.

Die zweiten Klassen haben in den letzten Wochen ein Bewegungsangebot für die Schule erstellt, das unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt wird.

Der bundesweite Aktionstag hat das Ziel, die Bedeutung von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag herauszustellen und zu zeigen, wie dies auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist.

„Das Coronavirus wird uns alle im Alltag noch lange begleiten. Sport und Bewegung müssen jedoch nicht aus dem Schulalltag gestrichen werden. Der Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen soll zeigen, was unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln alles möglich ist. „Dieser Aktionstag ist ein Signal für den Schulsport und Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“, sagt Thomas Härtel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung, die „Jugend trainiert“ ausrichtet.

Unterstützt wird der Aktionstag der Deutschen Schulsportstiftung von den Kultusministerien der Länder, den an „Jugend trainiert“ beteiligten Sportverbänden und vom Deutschen Sportlehrerverband. Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist mit 800.000 Teilnehmenden pro Jahr der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Derzeit können nur vereinzelt wieder Wettbewerbe veranstaltet werden.

Die zweiten Klassen und gesamte KGS senden am Mittwoch die Botschaft: „Schulsport – aber sicher!“.

Hygienemaßnahmen

Hygieneregeln für den Wiedereinstieg in den Unterricht an
der KGS Zeppelinstraße

Liebe Eltern,
bald wird Ihr Kind wieder unsere Schule besuchen. Darüber freuen wir uns
sehr. Damit dies auch lange so bleibt, müssen wir bestimmte Hygieneregeln
einhalten, um Ansteckungen zu vermeiden. Außerdem sollen ggf.
Infektionsketten nachvollziehbar sein. Dies bedeutet, dass wir einige wichtige
Regeln im täglichen Schulalltag einhalten müssen. Gerade für die Kinder wird
dies nicht so leicht sein. Wir bitten Sie vorab folgende Regeln mit Ihren Kindern
zu besprechen:
• Beim Ankommen auf dem Schulhof gehen die Kinder zu ihrer zugewiesenen Platznummer auf dem Schulhof. An dieser Nummer darf sich jeweils nur ein Kind aufhalten.
• Es muss darauf geachtet werden zu jeder Zeit einen Mindestabstand von
1,50 m zu anderen Personen zu halten. Dies gilt auch in der Pause, auf dem
Schulhof und auf den Gängen. Hier wird dies besonders schwierig sein.

• Um eine Ansteckung zu minimieren, sollen die Kinder einen Mund-Nasen-
Maske tragen. Diese kann in der Klasse, während des Unterrichtes abgelegt
werden. Bitte denken Sie daran ihn täglich zu desinfizieren.
• Sinnvoll ist das Tragen der Maske vorher mit den Kindern zu üben, um Ängste und Unsicherheiten abzubauen. Da alle eine solche Maske tragen werden, wird es schnell Normalität werden.


• Die Kinder müssen regelmäßig und gründlich ihre Hände waschen. Die
Handinnen- und außenflächen und zwischen den Fingern müssen mit Seife
mindestens 20-30 Sekunden gewaschen werden. Anschließend mit einem
Papierhandtuch gut abtrocknen. Sobald der Klassenraum erneut betreten
wird nach einer „Pause“ oder dem Toilettengang, müssen die Hände
gewaschen werden.


• Sollten die Kinder niesen oder husten müssen, bitte in die Armbeuge niesen.

Jedes Kind benutzt nur seine eigenen Materialien. Eine Kontrolle des
Tornisters ist deshalb besonders wichtig, um auf Vollständigkeit zu achten.


• Im Klassenraum gibt es eine feste Sitzordnung. Die Nummern sind auf den Tischen mit Klebeband befestigt. An jedem Tisch sitzt nur ein Kind, der zweite Platz ist abgeklebt. Auf dem Platz darf der Mundschutz abgenommen werden. Spontanes Aufstehen ist leider nicht erlaubt. Die Kinder müssen immer aufzeigen und vorher fragen.


• Kinder, die Krankheitssymptome aufweisen, suchen bitte einen Arzt auf und bleiben erst einmal zuhause. Sollte in der Familie ein Coronafall auftreten, informieren Sie bitte umgehend die Schule und auch in diesem Fall besucht Ihr Kind die Schule erst einmal nicht.


Wir wissen, dass es sicherlich eine große Umstellung für die Kinder sein wird. Aber gemeinsam werden wir schon gute Lösungen finden. Bei Unsicherheiten oder Problemen, sprechen Sie uns jederzeit an.
Das Kollegium der KGS Zeppelinstraße

Corona

Liebe Eltern,

am Montag haben wir nun die langersehnte Mail von Seiten des MSB erhalten. Über die wichtigsten Aussagen daraus möchten wir Sie auf diesem Weg informieren:

Unterrichtsgestaltung

  • Unterricht findet nach Stundentafel statt, der Unterricht in Präsenzform stellt die Regel dar.
  • An den Schulen besteht im Schulgebäude und auf dem Schulgelände für alle Schülerinnen und Schüler sowie für alle weiteren Personen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Eine Ausnahme gilt, soweit sie sich an ihren festen Sitzplätzen befinden und Unterricht stattfindet.

     Unsere bisher getroffenen Regelungen bleiben insofern bestehen.

  • Konstante Lerngruppen sind erforderlich, klassenübergreifende feste Lerngruppen können aber gebildet werden, was zum Beispiel das Gemeinsame Lernen und die Förderung von Seiteneinsteigern betrifft.
  • Eine feste Sitzordnung wird eingehalten und diese sowie die Anwesenheit dokumentiert sowie zur Rückverfolgung aufbewahrt.
  • Eine regelmäßige und wirksame Durchlüftung der Unterrichtsräume ist sichergestellt.

Anwesenheit von Schülerinnen und Schülern

  • Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet am Präsenzunterricht teilzunehmen.
  • Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen gilt: die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte, eine ärztliche Rücksprache wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Dabei müssen sie darlegen, dass wegen der Vorerkrankung eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für einen schweren Krankheitsverlauf besteht. Besucht die Schülerin oder der Schüler die Schule voraussichtlich oder tatsächlich länger als sechs Wochen nicht, so verlangen wir als Schule ein ärztliches Attest.
  •  Es entfällt dann lediglich die Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht, die Aufgaben der Schule müssen dennoch erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden. Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.
  • Sofern Schülerinnen oder Schüler mit einem Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem eine relevante Erkrankung besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zu treffen.
  • Die Nichtteilnahme am Präsenzunterricht kann nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und vorübergehend in Betracht kommen. Dies setzt voraus, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona relevante Vorerkrankung ergibt.
  • Die Verpflichtung zur Teilnahme am Distanzunterricht und zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.
  • Bitte bedenken Sie, dass das Lernen auf Distanz einen Präsenzunterricht mit Erklärungen durch Lehrer und Kommunikation nicht ersetzen kann. Auch der Wegfall sozialer Kontakte bleibt nachweislich nicht ohne Folgen.

Vorgehen in Schulen bei auftretendem Corona-Verdacht

  • Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag Symptome aufweisen, sind ansteckungsverdächtig. Sie sind zum Schutz der Anwesenden von den Eltern abzuholen und bis zum Verlassen der Schule von der Lerngruppe zu trennen. Es ist deshalb besonders wichtig, dass wir immer eine aktuelle Telefonnummer von Ihnen haben, unter der wir Sie erreichen können!
  • Auch Schnupfen kann zu den Symptomen gehören. Wir möchten ihnen als Eltern empfehlen, dass Sie Ihr Kind bei dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachten sollen.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, finden Sie diese auf der Seite des MSB.

Wir freuen uns, dass wir trotz Fortbestehens der Pandemie Ihre Kinder bald wieder begrüßen können und so im Rahmen der möglichen zu einer gewissen Normalität zurückkehren können.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Wolter und Angelika Roj

Schulleitungsteam

Heinrich-Lersch-Tunier

2. Platz beim Fußballturnier

Wie in jedem Jahr lud die Hauptschule Heinrich Lersch drei Grundschulen zum Fußball spielen ein. In diesem Jahr erreichten die Jungs unserer Zeppelinschule den zweiten Platz nach zwei Siegen gegen die Grundschule Schulstraße und die Grundschule Pesch. Im Spiel gegen den späteren Turniersieger Heinrich Lersch gab unser Team das Beste, musste aber eine knappe Niederlage hinnehmen. Trotz allem war es ein spannendes Turnier und unser Team hat echt super gespielt!

Glückwunsch ans Teams!

Leichtathletik-Sportfest

Leichtathletik Sportfest der Mönchengladbacher Grundschulen

Am Freitag den 20.09.2019 war es wieder soweit: Das alljährliche Leichtathletik Sportfest der Mönchengladbacher Grundschulen fand statt! 12 Kinder – 6 Jungen und 6 Mädchen – der Zeppelinschule, begleitet von drei Erwachsenen (einer Lehrerin, einer Mutter als Begleitperson und der Jahrespraktikantin) stiegen gut gelaunt in den Bus ein, der und zum Grenzlandstadion bringen sollte. Dort angekommen suchten wir uns auf der Tribüne einen schönen Platz in der Sonne, von dem aus wir alles überblicken konnten. Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter! Denn nach einigen Regentagen, spielte heute auch die Sonne mit und zeigte bereits ihre ersten wärmenden Strahlen!

Aber nicht nur das Wetter sollte uns gut gewogen sein…!

Im laufe des Vormittages maßen sich die Kinder in folgenden Disziplinen: Zonen-Weitsprung, Wurf-Staffel, Pendelstaffel und Dauerlauf. Die Zeppeliner waren richtig motiviert und mit Spaß und Ehrgeiz bei der Sache. Selbst als der Staffelstab einmal zu Boden fiel, ließen sie sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern gaben sich umso mehr Mühe, um den kleinen Zeitverlust wieder heraus zu holen. Beim abschließenden Dauerlauf gaben alle Kinder nocheinmal richtig Gas und wurden vom Kampfrichter mit einem „Nicht schlecht!“ gelobt!

Die Mühe der Kinder sollte sich am Ende bezahlt machen! Wir erreichten den unglaublich tollen 4. Platz!!! Von 24 teilnehmenden Schulen wohlgemerkt! So ein gutes Ergebnis hatte die Zeppelinschule gefühlt seit 10 Jahren schon nicht mehr bei diesem Sportfest erreicht!

Jedes Kind erhielt eine Urkunde und einen Gutschein für freien Eintritt in den Odenkirchener Tierpark für eine Familie.

Der Vormittag endete wie er begonnen hatte: Gut gelaunt – aber nun auch ein wenig erschöpft –  stiegen wir in den Bus ein, der uns zur Zeppelinschule zurück brachte.

Was für ein toller Tag!

Projektwoche an der Zeppelinschule

Diese Woche startet unsere Projektwoche zum Thema „ICH-DU-WIR“. In den ersten beiden Stunden arbeiten die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen an Themen des sozialen Miteinanders. In der 3. und 4. Stunde verteilen die Kinder sich in verschiedene Arbeitsgruppen. So verschönert eine Gruppe den Schulhof, eine andere versucht sich in Kinderyoga und manche Kinder lernen die Grundlagen der Ersten Hilfe, um nur einige Angebote zu nennen. 

Wenn Sie neugierig sind und die Ergebnisse unserer Projektwoche sehen möchten, besuchen Sie uns am Freitag zwischen 14.30 und 17 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. 

Berichte über unsere Klassenfahrt nach Burg Blankenheim 2018

Von Mike (Klasse 4a)

Vom 29.10.-31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Als wir angekommen sind, haben wir Mittag gegessen. Danach haben wir die Betten bezogen. Am ersten Abend haben wir die Nachtwanderung gemacht. Das war echt cool. Als wir zurück kamen haben wir das Gespenst namens Blanki gesehen. Nach diesem tollen Abend haben wir super geschlafen.

Klassenfahrt zur Jugendherberge Blankenheim (von Elias, Klasse 4a)

Tag 1

Mein Tag begann eigentlich echt super. Ich bin aufgestanden und habe gefrühstückt. Dann habe ich mich sofort angezogen und mit meiner Mama zur Schule gegangen. Wir sind zum Aufstellplatz gegangen.  Als der Busfahrer alle ihr Gepäck eingeladen, dann sind wir eingestiegen und haben zum Abschied unseren Eltern gewunken. Dann ist der Bus zur Jugendherberge gefahren. Nach der Zimmeraufteilung mussten wir unsere Betten beziehen und die Koffer auspacken. Dann durften wir erstmal spielen. Dann gab es Mittagessen. Dann sind wir in den Wald gegangen und haben ein mittelalterliches Lager gebaut. Dann haben wir ein Waldspiel gespielt. Dann sind wir zurück zur Jugendherberge gegangen und sind in den Speisesaal gegangen und haben Abendessen gegessen. Wir sind nochmal auf unsere Zimmer gegangen und sind ins Bett gegangen.

Tag 2

Irgendwann wurde ich aufgeweckt. Dann haben wir uns umgezogen, sind runter in den Speisesaal und haben gefrühstückt. Danach sollten wir wieder auf unsere Zimmer und als ich im Zimmer war und dann habe ich gespielt. Dann sollten wir wieder in der Speisesaal. Da haben sie ein Spielfeld aufgebaut und wir sollten Rätsel lösen und als das Spiel vorbei war, sollten wir nach draußen gehen und dann haben wir Wo ist die Wutz gespielt. Danach wurden wir nochmal zum Spielen auf unsere Zimmer geschickt. Dann wurden wir zum Ritterturnier gerufen und haben daran teilgenommen. Anschließend wurden wir zum Ritter geschlagen. Nach unserem letzten Spieleabend sind wir ins Bett gegangen.

Tag 3

Wir sind früh morgens aufgestanden, haben uns gewaschen, die Sachen gepackt und haben gefrühstückt. Nach schönen zwei Tagen sind wir nach Hause gefahren.

Die Klassenfahrt in Burg Blankenheim (von Anna, Klasse 4a)

Vom 29.10.-31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Wir haben ganz viel gelernt. Es gibt in Burg Blankenheim einen Geist. Der Geist heißt Blanki. Blanki ist seit 800 Jahren tot. Am Abend vom 1. Tag haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Wir haben eine Tanne gesehen, die ganz schief gewachsen ist. Danach haben wir eine Mutprobe gemacht. Entweder alleine oder zu zweit musste man Kerzen nachgehen. Ich habe es alleine geschafft. Dann sind wir zurückgegangen. Und dann… haben wir Blanki gesehen! Er hatte einen Ritterhelm auf. Er hat sogar mit seinen Schlüsseln geraschelt. Er hat leider ein paar verloren. Eine Schule hat alle Schlüssel gefunden. Als die Nacht umging, haben wir gefrühstückt. Es war sehr lecker. Danach haben wir Geistern geholfen zur Gespensterparty zu kommen. Das war natürlich nur ein Spiel. Weil Geister Angst vor Menschen haben. Mein Team war gut. Wir waren die 1., die fertig waren. Danach sind wir rausgegangen zum Ritterturnier. Es war sehr kalt. Es hat sogar geschneit. Wir hießen die tapferen Zeppeliner. Wir haben alle Stationen gemeistert. Wir waren sogar so gut, dass wir zu Rittern geschlagen wurden. Wir haben sogar Urkunden bekommen. Danach sind wir auf unsere Zimmer gegangen. Wir hatten das einzige Zimmer mit einer 2. Etage. Wir haben verstecken gespielt. Ich war mit Amy, Julia, Nisa, Jasmin, Leonie auf einem Zimmer. Dann hatten wir noch Essen. Die nächste Nacht war gut. Danach sind wir gefahren. Es war so toll.

Meine erste Klassenfahrt (von Julia, Klasse 4a)

Vom 29.10.18 bis 31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Wir waren mit dem Bus eineinhalb Stunden unterwegs. Unser Zimmer hatte zwei Etagen und wir waren sechs Mädchen im Zimmer. Das fand ich sehr schön. In diesem Zimmer konnten wir sehr gut verstecken spielen. Am ersten Tag fand die Nachtwanderung statt. Wir mussten lange wandern und danach alleine durch den Wald den Kerzen folgen. Ich habe meine Angst überwunden und bin alleine gegangen. Am nächsten Tag hatten wir ein Ritterturnier, es war sehr kalt. Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt und mussten viele Aufgaben lösen. Das Ritterturnier hat mir keinen Spaß gemacht, weil die Aufgaben mir nicht gefallen haben und es mir zu kalt war. Aber ich freue mich schon auf die nächste Klassenfahrt. Da möchte ich mit Freunden eine Party machen.

Unsere Klassenfahrt (von Silas, Klasse 4a)

Wir waren vom 29.10.2018 bis zum 31.10.2018 auf Klassenfahrt. Wir haben ein Lager gebaut, wir haben einen Kerzenweg bei einer Nachtwanderung aufgestellt. Wir haben auch Blanki, das Schlossgespenst, gesehen. Blanki war mal ein Graf! Er hatte einen Menschen aus seiner Burg geworfen. Und wenn er ihn nur noch einmal in seiner Burg sieht, dann wollte er ihn umbringen. Aber der Mensch hatte sich gut mit Zaubertränken ausgekannt. Eines Tages schlich er sich in den Burgturm und machte einen Gifttrank und schüttete ihn in den Tee, denn der Graf hatte ihn immer vor dem Einschlafen getrunken. Am nächsten Tag wachte der Graf aber gar nicht mehr auf und der Mensch trug ihn in einen steinigen Raum. Der Graf wurde zu einem Geist. Bei Mitternacht machte Blanki (also der Graf) immer seine nächtliche Runde mit seinen Schlüsseln und konnte überall rein. Als es auf einmal bummmmmm machte, eine Kanonenkugel wurde auf Blanki gefeuert und  er hatte alle seine Schlüssel verloren. Und seit dem Moment an sucht Blanki seine Schlüssel. Wir haben auch Blankis kleinen Freunden geholfen. Und ein Ritterturnier gemacht. Mit einer Quintana, Fassrollen, Armbrust schießen, Ringe stechen und Hufeisen werfen. Das war eine schöne Klassenfahrt.

Die Klassenfahrt (von Seban, Klasse 4a)

Es war Montag, den 29.10.2018. Wir sind von der Schule mit dem Bus in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Wir haben den Ritter Anim kennen gelernt. Dann haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Am nächsten Tag sind wir zur alten Waffenkammer gegangen. Dann sind wir in den Wald gegangen und haben da ein Lager gebaut. Dann haben wir ein Spiel gespielt. Dann sind wir zur Burg gegangen. Da sind wir in unsere Zimmer gegangen. Ich war mit Jakob, Niklas B., Mohamad und Leon H. in einem Zimmer. Dann haben wir ein Ritterturnier gemacht. Dann wurden wir zum Ritter geschlagen und haben Urkunden bekommen. Dann haben wir noch das Wappen von Burg Blankenheim bekommen. Wir sind schlafen gegangen. Am 31.10.2018 sind wir zurück zur Schule gefahren. Die Fahrt hat eineinhalb Stunden gedauert.

Das Ritterturnier (von Jasmin, Klasse 4a)

Vom 29.10.-31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Am 30.10.18 wurden wir im Gemeinschaftsraum in Gruppen aufgeteilt. Danach sind wir nach draußen gegangen und haben im Schnee erst einmal eine Schneeballschlacht gemacht. Nach der Schneeballschlacht sind wir aufs Feld gegangen und haben dort das Ritterturniert veranstaltet. Wir mussten mit einer Lanze ein Schild treffen, aber aufpassen, dass der gegenüberliegende Sack uns nicht traf. Als nächste Station war Armbrust schießen angesagt. Es gab noch viele weitere Stationen wie Ringe kämpfen und Faßrollen. Als das Turnier zu Ende war, haben wir alles wieder weggeräumt. Danach haben wir uns im Gemeinschaftsraum versammelt und wurden dort zur Ritterin und Ritter geschlagen. Jeder war stolz auf seine Leistung. Zur Belohnung bekam jede Gruppe eine Urkunde. Wir haben von den 100 Punkten von der Jugendherberge ein Holzwappen für unsere Klasse bekommen. Trotz kaltem Wetter hatten wir viel Spaß.

Burg Blankenheim (von Amy, Klasse 4a)

Vom 29.10.-31.10.2018 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Am 29.10.2018 war unsere Anreise zur Jugendherberge Burg Blankenheim. Als wir dort ankamen, haben wir zuerst die Regeln besprochen. Anschließend haben wir eine Stunde draußen auf unsere Koffer gewartet. Dann sind wir in den Essenssaal gegangen und haben dann unsere Zimmer zugeteilt bekommen. Nachdem wir ins Zimmer gekommen sind und wir unsere Betten gemacht haben, wurden wir von unserer Lehrerin abgeholt und uns wurde wieder im Essenssaal unsere Betreuer für die Zeit, die wir auf Burg Blankenheim verbracht haben, vorgestellt. Dann sind wir rausgegangen und haben mit der ganzen Klasse ein Spiel gespielt. Dann haben wir uns die Waffenkammer angeschaut, sind in den Wald gegangen und haben ein Lager gebaut und danach wieder ein Spiel gespielt. Danach gab es Mittagessen und nach dem Mittagessen durften wir bis zum Abendessen auf unseren Zimmern bleiben. Nach dem Abendessen haben wir eine Nachtwanderung mit einer Mutprobe gemacht und am Ende haben wir Blanki gesehen. Dann war der Tag auch schon zu ende.

Das war der erste Tag unserer Jugendherberge Burg Blankenheim

Von Mohamad, Klasse 4a

Ich bin Mohamad. Ich bin 10 Jahre alt. Ich bin zur Jugendherberge gefahren. Wir hatten eigene Zimmer. Wir waren 6 im Zimmer. Es gab noch ein 8er Zimmer und ein 2er Zimmer. Das war Montag. Wir haben noch gegessen. Das Essen war lecker. Wir haben  noch eine Nachtwanderung gemacht. Da war es gruselig. Und danach sind wir in unsere Zimmer gegangen. Am Dienstag haben wir gegessen. Danach haben wir ein Spiel gespielt. Da waren vier Geister. Wir waren ein Team. Ich war mit Kacper und Samantha. Es hat Spaß gemacht. In der Nacht konnte man wählen. Man konnte drinnen spielen oder Nachtwanderung machen. Und danach haben wir ein Ritterturnier gemacht. Wir haben Missionen gemacht. Ich war mit Amy und Jan und Mike, Jasmin, Julia, Samantha waren ein Team. Da war es kalt und es war Schnee. Danach sind wir in die Burg rein gegangen. Danach war es Mittwoch und wir sind im Bus gefahren zur Schule.

Von Leon C, Klasse 4a

Wir waren vom 29.10. bis 31.10. in Schloss Blankenheim. Wir hatten einen sehr netten Busfahrer. Wir haben erst unsere Taschen abgestellt. Später haben wir die Zimmereinteilung gemacht. Dann mussten wir unsere Taschen erst in unsere Zimmer tragen. Nach einer Zeit mussten wir dann zum Mittagessen. Nach dem Essen haben wir dann Armin kennen gelernt. Erst mussten wir uns erst kennenlernen. Nach dem Spiel sind wir dann in den Wald gegangen und wir mussten dann unser Lager bauen. Als wir dann unser Lager zu Ende gebaut haben, hatten wir mit der 4b zusammen Fee, Zauberer und Hexe gespielt. Wir hatten zwei Händler mit denen wir eine grüne Erbse, eine rote Bohne und eine gelbe Kichererbse mit den Händlern handeln konnten und dann haben wir Diamanten bekommen. Wir sind dann wieder zurückgegangen. Nachts haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Wir haben eine Mutprobe gemacht, beim Zurückgehen haben wir dann Blanki auf dem Schlossgelände gesehen. Blanki ist das Schlossgespenst. Wir konnten es leider nicht erwischen. Danach mussten wir schlafen. Es war sehr laut bei den Jungen. Jetzt ist Tag 2. Wir müssen erst frühstücken gehen. Heute kommt der Ritterschlag. Erst müssen wir ein Turnier machen. Zuerst machen wir ein Spiel. Wir mussten erst Blankis Freunden helfen zur Party zu kommen. Danach waren wir bei unseren Zimmern. Jetzt schneit es. Erst müssen wir das Ritterturnier machen. Es war sehr kalt. Nach dem Turnier wurden wir mit einem echten Schwert zu Rittern geschlagen. Jetzt gibt es noch Abendessen. Danach müssen wir ins Bett. Jetzt ist der letzte Tag. Wir haben draußen auf den Bus gewartet. Nach einiger Zeit kam der Bus. Dann sind wir los gefahren.

Klassenfahrt Burg Blankenheim von Samantha, Klasse 4a

Vom 29.10.18.31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Als wir in den Bus gestiegen sind, hat uns der Busfahrer Hallo gesagt. Dann sind wir erst mal eine Stunde und 30 Minuten bis zur Jugendherberge gefahren. An der Burg haben wir zuerst die Regeln kennengelernt. Später durften wir aufs Zimmer. Dort haben wir die Betten bezogen. Nach 30 Minuten haben wir dann Isa und Armin kennengelernt. Armin hat uns dann was über die Burg Blankenheim erzählt. Dann haben wir Wutz, das Schwein kennengelernt. Wir haben eine Aufgabe bekommen. Wir sollten es schaffen, Wutz einmal im Kreis rum zugeben in 50 Sekunden. Und jedes Kind musste seinen Namen sagen. Nach den Sachen haben wir Mittag gegessen. Es gab Hühnerfrikassee. Zum Nachtisch gab es Joghurt mit Mandarinen. Es hat lecker geschmeckt. Und dann haben wir erfahren, dass auf der Burg Blankenheim ein Geist namens Blanki wohnt. Uns wurde dann ein Eingang zur Waffenkammer gezeigt. Dann durften wir aufs Zimmer. Dort habe ich gelesen und gemalt. Um 16:00 ungefähr sind wir in den Wald gegangen und es hat im Wald Spaß gemacht. Nach zwei Stunden gab es Abendessen. Es war lecker. Um 22:30 Uhr bin ich ins Bett gegangen. Morgens um 6Uhr bin ich wachgeworden. Um 8 Uhr gab es Frühstück. Um 7 Uhr habe ich alle aus meinem Zimmer wach gemacht. Wir haben uns angezogen und sind zum Frühstück gegangen. Es gab Brötchen, Müsli, Korbflaks und es hab zum Trinken Wasser, Apfelschorle, Kakao (warm, kalt), Milch (warm. Kalt) und 3 Arten von Tee. Wir haben gegessen. Es war so lecker, dass man das jeden Tag essen könnte. Es war 10 Uhr, wir waren auf dem Zimmer, aber wir sind dann mit Armin und Isa in den Wald gegangen und haben eine Lager gebaut. Danach haben wir Händler, Feen, Hexen, Zauberinnen und den bösen Waldschrat getroffen. Und bei den Händlern konnten wir Edelsteine gegen rote Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, gründe Bohnen handeln. Und bei der Hexe, Zauberin, Fee und die haben dann gesagt, ob sie das mögen oder nicht. Nach dem Spiel sind wir essen gegangen. Es gab Schnitzel mit Kartoffeln und Blumenkohl. Zum Nachtisch gab es Vanillepudding mit Schokostreuseln. Ich bin dann aufs Zimmer gegangen. Bis um 15 Uhr dann hat es geschneit. Im Schnee hatten wir ein Ritterturnier. Und dann wurden wir zu Ritterinnen und Rittern geschlagen mit einem echten Schwert. Und wir haben ein selbst gemachtes Wappen von Burg Blankenheim und haben Urkunden bekommen. Wir haben noch eine Nachtwanderung gemacht ohne Taschenlampe durch den Wald gemacht. Alle Kinder aus der 4a sind danach aufs Zimmer gegangen. Meine Zimmermädchen und ich haben dann noch gelesen, gemalt und uns Geschichten erzählt. Später sind wir wach geworden nach dem wir um 21:00 Uhr ins Bett gegangen sind. Um 8 Uhr gab es Frühstück. Es gab wieder Brötchen, Kornflakes, Müsli. Zum Trinken gab es Wasser, Apfelschorle, Kakao (warm, kalt), Milch (warm, kalt) und 3 Arten von Tee zum Beispiel schwarzer Tee und Früchtetee. Dann mussten wir Koffer und Gepäck holen. Um 10:00 Uhr sind wir abgefahren und hatten eine lange Busfahrt vor uns. Sie ging 1:30 lang. Es war eine sehr tolle Klassenfahrt!