Berichte über unsere Klassenfahrt nach Burg Blankenheim 2018

Von Mike (Klasse 4a)

Vom 29.10.-31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Als wir angekommen sind, haben wir Mittag gegessen. Danach haben wir die Betten bezogen. Am ersten Abend haben wir die Nachtwanderung gemacht. Das war echt cool. Als wir zurück kamen haben wir das Gespenst namens Blanki gesehen. Nach diesem tollen Abend haben wir super geschlafen.

Klassenfahrt zur Jugendherberge Blankenheim (von Elias, Klasse 4a)

Tag 1

Mein Tag begann eigentlich echt super. Ich bin aufgestanden und habe gefrühstückt. Dann habe ich mich sofort angezogen und mit meiner Mama zur Schule gegangen. Wir sind zum Aufstellplatz gegangen.  Als der Busfahrer alle ihr Gepäck eingeladen, dann sind wir eingestiegen und haben zum Abschied unseren Eltern gewunken. Dann ist der Bus zur Jugendherberge gefahren. Nach der Zimmeraufteilung mussten wir unsere Betten beziehen und die Koffer auspacken. Dann durften wir erstmal spielen. Dann gab es Mittagessen. Dann sind wir in den Wald gegangen und haben ein mittelalterliches Lager gebaut. Dann haben wir ein Waldspiel gespielt. Dann sind wir zurück zur Jugendherberge gegangen und sind in den Speisesaal gegangen und haben Abendessen gegessen. Wir sind nochmal auf unsere Zimmer gegangen und sind ins Bett gegangen.

Tag 2

Irgendwann wurde ich aufgeweckt. Dann haben wir uns umgezogen, sind runter in den Speisesaal und haben gefrühstückt. Danach sollten wir wieder auf unsere Zimmer und als ich im Zimmer war und dann habe ich gespielt. Dann sollten wir wieder in der Speisesaal. Da haben sie ein Spielfeld aufgebaut und wir sollten Rätsel lösen und als das Spiel vorbei war, sollten wir nach draußen gehen und dann haben wir Wo ist die Wutz gespielt. Danach wurden wir nochmal zum Spielen auf unsere Zimmer geschickt. Dann wurden wir zum Ritterturnier gerufen und haben daran teilgenommen. Anschließend wurden wir zum Ritter geschlagen. Nach unserem letzten Spieleabend sind wir ins Bett gegangen.

Tag 3

Wir sind früh morgens aufgestanden, haben uns gewaschen, die Sachen gepackt und haben gefrühstückt. Nach schönen zwei Tagen sind wir nach Hause gefahren.

Die Klassenfahrt in Burg Blankenheim (von Anna, Klasse 4a)

Vom 29.10.-31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Wir haben ganz viel gelernt. Es gibt in Burg Blankenheim einen Geist. Der Geist heißt Blanki. Blanki ist seit 800 Jahren tot. Am Abend vom 1. Tag haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Wir haben eine Tanne gesehen, die ganz schief gewachsen ist. Danach haben wir eine Mutprobe gemacht. Entweder alleine oder zu zweit musste man Kerzen nachgehen. Ich habe es alleine geschafft. Dann sind wir zurückgegangen. Und dann… haben wir Blanki gesehen! Er hatte einen Ritterhelm auf. Er hat sogar mit seinen Schlüsseln geraschelt. Er hat leider ein paar verloren. Eine Schule hat alle Schlüssel gefunden. Als die Nacht umging, haben wir gefrühstückt. Es war sehr lecker. Danach haben wir Geistern geholfen zur Gespensterparty zu kommen. Das war natürlich nur ein Spiel. Weil Geister Angst vor Menschen haben. Mein Team war gut. Wir waren die 1., die fertig waren. Danach sind wir rausgegangen zum Ritterturnier. Es war sehr kalt. Es hat sogar geschneit. Wir hießen die tapferen Zeppeliner. Wir haben alle Stationen gemeistert. Wir waren sogar so gut, dass wir zu Rittern geschlagen wurden. Wir haben sogar Urkunden bekommen. Danach sind wir auf unsere Zimmer gegangen. Wir hatten das einzige Zimmer mit einer 2. Etage. Wir haben verstecken gespielt. Ich war mit Amy, Julia, Nisa, Jasmin, Leonie auf einem Zimmer. Dann hatten wir noch Essen. Die nächste Nacht war gut. Danach sind wir gefahren. Es war so toll.

Meine erste Klassenfahrt (von Julia, Klasse 4a)

Vom 29.10.18 bis 31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Wir waren mit dem Bus eineinhalb Stunden unterwegs. Unser Zimmer hatte zwei Etagen und wir waren sechs Mädchen im Zimmer. Das fand ich sehr schön. In diesem Zimmer konnten wir sehr gut verstecken spielen. Am ersten Tag fand die Nachtwanderung statt. Wir mussten lange wandern und danach alleine durch den Wald den Kerzen folgen. Ich habe meine Angst überwunden und bin alleine gegangen. Am nächsten Tag hatten wir ein Ritterturnier, es war sehr kalt. Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt und mussten viele Aufgaben lösen. Das Ritterturnier hat mir keinen Spaß gemacht, weil die Aufgaben mir nicht gefallen haben und es mir zu kalt war. Aber ich freue mich schon auf die nächste Klassenfahrt. Da möchte ich mit Freunden eine Party machen.

Unsere Klassenfahrt (von Silas, Klasse 4a)

Wir waren vom 29.10.2018 bis zum 31.10.2018 auf Klassenfahrt. Wir haben ein Lager gebaut, wir haben einen Kerzenweg bei einer Nachtwanderung aufgestellt. Wir haben auch Blanki, das Schlossgespenst, gesehen. Blanki war mal ein Graf! Er hatte einen Menschen aus seiner Burg geworfen. Und wenn er ihn nur noch einmal in seiner Burg sieht, dann wollte er ihn umbringen. Aber der Mensch hatte sich gut mit Zaubertränken ausgekannt. Eines Tages schlich er sich in den Burgturm und machte einen Gifttrank und schüttete ihn in den Tee, denn der Graf hatte ihn immer vor dem Einschlafen getrunken. Am nächsten Tag wachte der Graf aber gar nicht mehr auf und der Mensch trug ihn in einen steinigen Raum. Der Graf wurde zu einem Geist. Bei Mitternacht machte Blanki (also der Graf) immer seine nächtliche Runde mit seinen Schlüsseln und konnte überall rein. Als es auf einmal bummmmmm machte, eine Kanonenkugel wurde auf Blanki gefeuert und  er hatte alle seine Schlüssel verloren. Und seit dem Moment an sucht Blanki seine Schlüssel. Wir haben auch Blankis kleinen Freunden geholfen. Und ein Ritterturnier gemacht. Mit einer Quintana, Fassrollen, Armbrust schießen, Ringe stechen und Hufeisen werfen. Das war eine schöne Klassenfahrt.

Die Klassenfahrt (von Seban, Klasse 4a)

Es war Montag, den 29.10.2018. Wir sind von der Schule mit dem Bus in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Wir haben den Ritter Anim kennen gelernt. Dann haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Am nächsten Tag sind wir zur alten Waffenkammer gegangen. Dann sind wir in den Wald gegangen und haben da ein Lager gebaut. Dann haben wir ein Spiel gespielt. Dann sind wir zur Burg gegangen. Da sind wir in unsere Zimmer gegangen. Ich war mit Jakob, Niklas B., Mohamad und Leon H. in einem Zimmer. Dann haben wir ein Ritterturnier gemacht. Dann wurden wir zum Ritter geschlagen und haben Urkunden bekommen. Dann haben wir noch das Wappen von Burg Blankenheim bekommen. Wir sind schlafen gegangen. Am 31.10.2018 sind wir zurück zur Schule gefahren. Die Fahrt hat eineinhalb Stunden gedauert.

Das Ritterturnier (von Jasmin, Klasse 4a)

Vom 29.10.-31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Am 30.10.18 wurden wir im Gemeinschaftsraum in Gruppen aufgeteilt. Danach sind wir nach draußen gegangen und haben im Schnee erst einmal eine Schneeballschlacht gemacht. Nach der Schneeballschlacht sind wir aufs Feld gegangen und haben dort das Ritterturniert veranstaltet. Wir mussten mit einer Lanze ein Schild treffen, aber aufpassen, dass der gegenüberliegende Sack uns nicht traf. Als nächste Station war Armbrust schießen angesagt. Es gab noch viele weitere Stationen wie Ringe kämpfen und Faßrollen. Als das Turnier zu Ende war, haben wir alles wieder weggeräumt. Danach haben wir uns im Gemeinschaftsraum versammelt und wurden dort zur Ritterin und Ritter geschlagen. Jeder war stolz auf seine Leistung. Zur Belohnung bekam jede Gruppe eine Urkunde. Wir haben von den 100 Punkten von der Jugendherberge ein Holzwappen für unsere Klasse bekommen. Trotz kaltem Wetter hatten wir viel Spaß.

Burg Blankenheim (von Amy, Klasse 4a)

Vom 29.10.-31.10.2018 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Am 29.10.2018 war unsere Anreise zur Jugendherberge Burg Blankenheim. Als wir dort ankamen, haben wir zuerst die Regeln besprochen. Anschließend haben wir eine Stunde draußen auf unsere Koffer gewartet. Dann sind wir in den Essenssaal gegangen und haben dann unsere Zimmer zugeteilt bekommen. Nachdem wir ins Zimmer gekommen sind und wir unsere Betten gemacht haben, wurden wir von unserer Lehrerin abgeholt und uns wurde wieder im Essenssaal unsere Betreuer für die Zeit, die wir auf Burg Blankenheim verbracht haben, vorgestellt. Dann sind wir rausgegangen und haben mit der ganzen Klasse ein Spiel gespielt. Dann haben wir uns die Waffenkammer angeschaut, sind in den Wald gegangen und haben ein Lager gebaut und danach wieder ein Spiel gespielt. Danach gab es Mittagessen und nach dem Mittagessen durften wir bis zum Abendessen auf unseren Zimmern bleiben. Nach dem Abendessen haben wir eine Nachtwanderung mit einer Mutprobe gemacht und am Ende haben wir Blanki gesehen. Dann war der Tag auch schon zu ende.

Das war der erste Tag unserer Jugendherberge Burg Blankenheim

Von Mohamad, Klasse 4a

Ich bin Mohamad. Ich bin 10 Jahre alt. Ich bin zur Jugendherberge gefahren. Wir hatten eigene Zimmer. Wir waren 6 im Zimmer. Es gab noch ein 8er Zimmer und ein 2er Zimmer. Das war Montag. Wir haben noch gegessen. Das Essen war lecker. Wir haben  noch eine Nachtwanderung gemacht. Da war es gruselig. Und danach sind wir in unsere Zimmer gegangen. Am Dienstag haben wir gegessen. Danach haben wir ein Spiel gespielt. Da waren vier Geister. Wir waren ein Team. Ich war mit Kacper und Samantha. Es hat Spaß gemacht. In der Nacht konnte man wählen. Man konnte drinnen spielen oder Nachtwanderung machen. Und danach haben wir ein Ritterturnier gemacht. Wir haben Missionen gemacht. Ich war mit Amy und Jan und Mike, Jasmin, Julia, Samantha waren ein Team. Da war es kalt und es war Schnee. Danach sind wir in die Burg rein gegangen. Danach war es Mittwoch und wir sind im Bus gefahren zur Schule.

Von Leon C, Klasse 4a

Wir waren vom 29.10. bis 31.10. in Schloss Blankenheim. Wir hatten einen sehr netten Busfahrer. Wir haben erst unsere Taschen abgestellt. Später haben wir die Zimmereinteilung gemacht. Dann mussten wir unsere Taschen erst in unsere Zimmer tragen. Nach einer Zeit mussten wir dann zum Mittagessen. Nach dem Essen haben wir dann Armin kennen gelernt. Erst mussten wir uns erst kennenlernen. Nach dem Spiel sind wir dann in den Wald gegangen und wir mussten dann unser Lager bauen. Als wir dann unser Lager zu Ende gebaut haben, hatten wir mit der 4b zusammen Fee, Zauberer und Hexe gespielt. Wir hatten zwei Händler mit denen wir eine grüne Erbse, eine rote Bohne und eine gelbe Kichererbse mit den Händlern handeln konnten und dann haben wir Diamanten bekommen. Wir sind dann wieder zurückgegangen. Nachts haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Wir haben eine Mutprobe gemacht, beim Zurückgehen haben wir dann Blanki auf dem Schlossgelände gesehen. Blanki ist das Schlossgespenst. Wir konnten es leider nicht erwischen. Danach mussten wir schlafen. Es war sehr laut bei den Jungen. Jetzt ist Tag 2. Wir müssen erst frühstücken gehen. Heute kommt der Ritterschlag. Erst müssen wir ein Turnier machen. Zuerst machen wir ein Spiel. Wir mussten erst Blankis Freunden helfen zur Party zu kommen. Danach waren wir bei unseren Zimmern. Jetzt schneit es. Erst müssen wir das Ritterturnier machen. Es war sehr kalt. Nach dem Turnier wurden wir mit einem echten Schwert zu Rittern geschlagen. Jetzt gibt es noch Abendessen. Danach müssen wir ins Bett. Jetzt ist der letzte Tag. Wir haben draußen auf den Bus gewartet. Nach einiger Zeit kam der Bus. Dann sind wir los gefahren.

Klassenfahrt Burg Blankenheim von Samantha, Klasse 4a

Vom 29.10.18.31.10.18 sind wir in die Jugendherberge Burg Blankenheim gefahren. Als wir in den Bus gestiegen sind, hat uns der Busfahrer Hallo gesagt. Dann sind wir erst mal eine Stunde und 30 Minuten bis zur Jugendherberge gefahren. An der Burg haben wir zuerst die Regeln kennengelernt. Später durften wir aufs Zimmer. Dort haben wir die Betten bezogen. Nach 30 Minuten haben wir dann Isa und Armin kennengelernt. Armin hat uns dann was über die Burg Blankenheim erzählt. Dann haben wir Wutz, das Schwein kennengelernt. Wir haben eine Aufgabe bekommen. Wir sollten es schaffen, Wutz einmal im Kreis rum zugeben in 50 Sekunden. Und jedes Kind musste seinen Namen sagen. Nach den Sachen haben wir Mittag gegessen. Es gab Hühnerfrikassee. Zum Nachtisch gab es Joghurt mit Mandarinen. Es hat lecker geschmeckt. Und dann haben wir erfahren, dass auf der Burg Blankenheim ein Geist namens Blanki wohnt. Uns wurde dann ein Eingang zur Waffenkammer gezeigt. Dann durften wir aufs Zimmer. Dort habe ich gelesen und gemalt. Um 16:00 ungefähr sind wir in den Wald gegangen und es hat im Wald Spaß gemacht. Nach zwei Stunden gab es Abendessen. Es war lecker. Um 22:30 Uhr bin ich ins Bett gegangen. Morgens um 6Uhr bin ich wachgeworden. Um 8 Uhr gab es Frühstück. Um 7 Uhr habe ich alle aus meinem Zimmer wach gemacht. Wir haben uns angezogen und sind zum Frühstück gegangen. Es gab Brötchen, Müsli, Korbflaks und es hab zum Trinken Wasser, Apfelschorle, Kakao (warm, kalt), Milch (warm. Kalt) und 3 Arten von Tee. Wir haben gegessen. Es war so lecker, dass man das jeden Tag essen könnte. Es war 10 Uhr, wir waren auf dem Zimmer, aber wir sind dann mit Armin und Isa in den Wald gegangen und haben eine Lager gebaut. Danach haben wir Händler, Feen, Hexen, Zauberinnen und den bösen Waldschrat getroffen. Und bei den Händlern konnten wir Edelsteine gegen rote Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, gründe Bohnen handeln. Und bei der Hexe, Zauberin, Fee und die haben dann gesagt, ob sie das mögen oder nicht. Nach dem Spiel sind wir essen gegangen. Es gab Schnitzel mit Kartoffeln und Blumenkohl. Zum Nachtisch gab es Vanillepudding mit Schokostreuseln. Ich bin dann aufs Zimmer gegangen. Bis um 15 Uhr dann hat es geschneit. Im Schnee hatten wir ein Ritterturnier. Und dann wurden wir zu Ritterinnen und Rittern geschlagen mit einem echten Schwert. Und wir haben ein selbst gemachtes Wappen von Burg Blankenheim und haben Urkunden bekommen. Wir haben noch eine Nachtwanderung gemacht ohne Taschenlampe durch den Wald gemacht. Alle Kinder aus der 4a sind danach aufs Zimmer gegangen. Meine Zimmermädchen und ich haben dann noch gelesen, gemalt und uns Geschichten erzählt. Später sind wir wach geworden nach dem wir um 21:00 Uhr ins Bett gegangen sind. Um 8 Uhr gab es Frühstück. Es gab wieder Brötchen, Kornflakes, Müsli. Zum Trinken gab es Wasser, Apfelschorle, Kakao (warm, kalt), Milch (warm, kalt) und 3 Arten von Tee zum Beispiel schwarzer Tee und Früchtetee. Dann mussten wir Koffer und Gepäck holen. Um 10:00 Uhr sind wir abgefahren und hatten eine lange Busfahrt vor uns. Sie ging 1:30 lang. Es war eine sehr tolle Klassenfahrt!

Der Auftritt im Volksgarten

Am 8. Juli 2018 gab es ein großes Jubiläumsfest im Volksgarten.
Wir haben mit fast 50 Kindern aus dem 2. und 3. Schuljahr und mit Frau Diehl und Frau Gehlen Lieder in der Konzertmuschel vorgeführt.
Wir haben vier Lieder gesungen : „Gottes Liebe ist so wunderbar“, „Hans Nase“, „Get out of bed“ und „Singen ist ´ne coole Sache“.
Das sind die vier Lieder.
Nach jedem Lied/Song gab es einen großen Applaus. Es waren über 100 Zuschauer dort und einige haben Fotos und Videos gemacht.

(Noel Grün und Lisa-Marie Paßmann, Klasse 2b)

Die schöne Woche

Letzte Woche war unsere Projektwoche zum Thema Zirkus. Die ganze Schule hat mitgemacht. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich war ein Zauberer. Ich habe mit Kindern zusammen gearbeitet, die ich kaum kannte. In der letzten Woche habe ich sie dann mehr kennen gelernt. Wir waren auch ganz oft in der Klasse. Dann haben wir das Thema Ätze gemacht. Wir haben einen Ordner bekommen mit Blättern. Diesen Ordner mussten wir fertig bekommen. Ich war mit den Clowns und den Feuerschluckern und den Pyramidenbauern in der Turnhalle. Wir konnten nur jeden Tag zwei Stunden üben. Am Montag durften wir uns aussuchen zu welcher Gruppe wir gehen. Ich habe mich für die Zauberer entschieden. Dienstag haben wir angefangen zu proben. Am Freitag war die Generalprobe. Der Ätze-Ordner war nicht so leicht. Die Zauberer durften echte Metallschwerter durch eine Kiste schieben, wo ein Junge namens Daniel und ein Mädchen namens Anita drin waren. Beide waren unverletzt herausgekommen. Und es kam ein Fernsehteam. Sie heißen Cityvision. Sie kamen letzte Woche Mittwoch. Am Freitag war unsere Aufführung und ich war erst nach der Pause dran. Es war eine sehr schöne Woche.
Von Leon C. (Klasse 3a)

Der Zirkus

Letzte Woche war unsere Projetwoche zum Thema Zirkus. Der Zirkusdirektor hieß Niklas. Er hatte einen Sohn, der war der jüngste Zirkusdirektor aus Europa. Niklas hatte auch eine Frau. Niklas hat auch ein Kind. Das Kind sah genauso aus wie die Mutter. Es war ein Mädchen und ein Junge. Wir haben uns am Montag entschieden was wir sein wollen. Es gab ganz viel z.B. Drahtseil oder Clowns, Zauberer, Pyramidenbauer und noch Feuerschlucker und Jongleure. Ich hatte mich für Jongleure entschieden. Ich hatte ganz viel Spaß. Wir mussten mit Ringen jonglieren. Wir mussten uns drehen, in die Hocke gehen und rückwärts jonglieren. Die Luftakrobaten sahen richtig schön aus und haben in der Luft schöne Figuren gemacht. Die Seilläufer haben auf dem Drahtseil sich hingesetzt und zwei haben darauf Spagat gemacht. Die B und A Klassen haben getrennte Aufführungen gemacht. Ich bin in der Klasse 3a. Die Clowns sind voll witzig. Und die Zauberer haben mit einer Schmöre, ich meinte Möhre gezaubert ohne das Tuch zu berühren. Und während die B Klassen im Zelt waren, haben wir an Ätze, das Zirkusmonster gearbeitet. Ätze war auch im Zirkus. Der Zauberer Makrocosimus Hipponosius hat gezaubert anstatt ein Kaninchen aus dem Zylinder kam Ätze heraus. Ätze ist winzig. Er hat eine „kotzeklige Spinnenfreundin“, die Igitte hieß. So, das war es jetzt mit Ätze. Am Freitag war unsere große Aufführung. Alle Eltern und Leute, die in der Familie sind, waren auch da. Das war die wundertolle Zirkusprojektwoche.

Von Anna (Klasse 3a)

Zirkus Regenbogen

Letzte Woche war unsere Projektwoche zum Thema Zirkus. Es hat ganz viel Spaß gemacht. Ich war Zauberer. Wir haben mit Niklas Lagrin sehr schön geübt. Wir hatten zwei Stunden Ätze und zwei Stunden Zirkus. Ätze, das Tintenmonster im Zirkus. Wir haben Teamarbeit gemacht. Das Beste war, dass wir keinen Streit hatten. Aber das Schlimmste war, dass unsere Schuhe voller Matsch waren, aber egal. Das war die beste Projektwoche der Welt für mich. In der Aufführung hat mein Herz sehr schnell geklopft, aber Niklas Lagrin hat gesagt, vertrau dir. Ich habe mir vertraut, dank Niklas Hilfe. Das war der beste Zirkusdirektor. Danke, Niklas!
Von Nisa (Klasse 3a)

Frauenfußball – Einlaufmädchen

Am Sonntag, den 07.05.2017 sind wir aus dem 4. Schuljahr (Lilli, Franca, Amelia, Mara, Reyhan, Siana und Zuza) und viele andere Mädchen zum Frauenfußballturnier ins Grenzlandstadion in Rheydt gefahren. Gespielt haben Borussia Mönchengladbach gegen Bayern Leverkusen. Wir sollten „Einlaufkinder“ sein. Im Stadion angekommen wurden wir von einem sehr netten Herrn, Herr Kleinnickel, informiert. Wir sollten um 10.50 Uhr am Spielfeld sein. Er teilte uns in zwei Gruppen ein, fast alle aus unserer Schule sollten die Leverkusener begleiten. Als er fragte, wer mit dem Schiri gehen würde, hat sich nur Lilli gemeldet. Das Einlaufen mit dem Team hat sehr viel Spaß gemacht. Danach durften wir uns auf die Tribüne setzen und dem Spiel zuschauen. Die erste Halbzeit fanden einige von uns etwas langweilig, weil kein Tor fiel. Dann nach der Pause plötzlich wurde es richtig spannend! Erst schossen die Leverkusener ein Tor und dann Borussia eins und dann noch eins!!! Borussia gewann 2:1! Wir alle freuten uns riesig über den Sieg!!! Es war schön!

von Mara Schulte, Franca Palomba, Lilli Dorendorf, Zuzanna Szyman, Reyhan Purut und Amelia Grzybowska

Unser Ausflug zum Buchladen

Wir, die Klasse 4b, sind am Donnerstag, den 04.05 2017mit dem Linienbus in die Stadt gefahren – zur Buchhandlung Wackes. Zum Tag des Buches (23.04.2017) waren wir von der Buchhandlung eingeladen worden. Wir fuhren um 9.30 Uhr los und wurden bei Wackes von Frau Spiel begrüßt. Wir durften Kärtchen mit Zahlen drauf ziehen und bekamen Aufgaben, die wir dann lösen sollten. Dazu mussten wir Plakate genau angucken und Dinge finden.

Wir haben auch eine Schätzaufgabe bekommen und Melissa hat gewonnen. Sie bekam einen Gutschein, um sich ein Buch zu kaufen. Frau Spiel erklärte uns viel und zeigte uns tolle Kinderbücher. Am Ende haben wir alle ein Buch geschenkt bekommen. Das Buch heißt „Ich schenk‘ dir eine Geschichte – Das geheimnisvolle Spukhaus“. Im Buch ziemlich weit hinten gibt es auch einen Comic. Dieses Buch ist wirklich spannend und toll. Als wir gingen, schenkte Frau Spiel uns noch ein großes, schön eingepacktes Geschenk. Jedes Kind bekam auch noch einen Apfel oder Gummibärchen.

Um 11. 30 Uhr waren wir wieder in der Schule und durften alle in unserem neuen Buch lesen – es war mucksmäuschenstill in der Klasse! Später haben wir das große Geschenk ausgepackt: Es war ein wunderschönes Kissen für unsere Leseecke.

Es war ein toller Ausflug!

von Svea Rehfeld, Klasse 4b

Im Odenkirchener Tierpark

Die Klassen 4a und 4b waren im Tierpark und wir hatten viel Spaß dort. Es gab ganz viele Sachen, die wir machen mussten, zum Beispiel eine Ralley. Wir haben auch ganz viele tolle Tiere gesehen und haben die Seehund-Fütterung geguckt. Später gab es noch ein Eis und wir waren auf dem Spielplatz. Das war toll!

 

von Jan (Klasse 4a)

Bubenheim  lieben  auch  die  Mädels!

Am Mittwoch, den 29.06.2016  fuhren wir mit der ganzen Schule mit vier Bussen nach Nörvenich – Bubenheim.

Dieses Spieleland ist so riesig, wie ein sehr großer Spielplatz. Es gibt auch ein überdachtes Gelände. Alle Kinder hatten viel Spaß. Taisiia und ich waren fünfmal auf der Wasserrutsche. Diese Schlauchbootrutsche und die Teppichrutsche haben uns am besten gefallen.  Viel Spaß machten auch der „Wackelpudding“ (Hüpfburg) und ein Klettergerüst aus Holz.

Ich wollte ins Haus Trampolin springen, doch alle waren besetzt. Ich war trotzdem fröhlich, weil es auch draußen ein Trampolin gab.

Um zwei Uhr fuhren wir wieder zurück. Der Tag war so schön, ich wünschte, er würde nie zu Ende gehen.  Ich habe zu Hause ganz viel erzählt, was ich alle gemacht habe.

Varshana und Mara, 3b