Wissenswertes von A-Z

Aufsicht

Die Schüler werden ab 7.55 Uhr auf dem Schulhof beaufsichtigt. Auf dem Schulweg tragen die Erziehungsberechtigten die Aufsichtspflicht.

Die Aufsichtspflicht der Schule endet 15 min. nach dem Unterrichtsschluss bzw. mit dem Betreuungsschluss des Kindes. Die Kinder sollen direkt nach Unterrichtsschluss bzw. nach Betreuungsschluss nach Hause gehen.

Beurlaubung

Beurlaubungen in der Schulzeit können unter Berücksichtigung aller Umstände bis zu drei Tage vom Klassenlehrer und darüber hinaus von der Schulleitung ermöglicht werden.

Sie  müssen rechtzeitig schriftlich von den Erziehungsberechtigten beantragt werden.

Die Beurlaubung von Kindern vor den Ferien oder im Anschluss an die Ferien ist uns in keinem Fall erlaubt!

Handys, Gameboys & Co

Handys müssen zu Hause oder ausgeschaltet im Tornister bleiben. Gameboys, mp3-Player o. ä. dürfen gar nicht erst mitgebracht werden.

Wir übernehmen keine Haftung für jegliche elektronische Geräte!!

Hausaufgaben

Hausaufgaben können für jedes Kind individuell verschieden sein. Freitags gibt es nur in Ausnahmefällen Hausaufgaben. Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen sollen etwa 30 min. und Dritt- und Viertklässler ca. 45 min. täglich Hausaufgaben machen. Damit ist die tatsächliche Arbeitszeit gemeint. Falls Ihr Kind wesentlich länger dafür benötigt, unterbrechen Sie bitte die Arbeit des Kindes und schreiben eine kleine Notiz dazu und/oder nehmen Sie Kontakt zu der Lehrerin auf. Dies gilt besonders, wenn Ihr Kind über längere Zeit Probleme mit den Hausaufgaben hat.

Hitzefrei

In den Sommermonaten können bei lang anhaltender Hitze die Temperaturen in unseren Klassenräumen zum Teil sehr ansteigen, so dass ein konzentriertes Arbeiten der Kinder kaum möglich ist. An diesen Tagen kann es dann nach vorheriger Ankündigung „Hitzefrei” geben.

Kinder, die nicht früher nach Hause gehen können, werden bis zum Schulschluss beaufsichtigt. Geben Sie in diesem Fall bitte einfach kurz der Klassenlehrerin Bescheid.

Kopfläuse

Sobald in der Schule Läuse auftreten, werden alle Eltern der Schule schriftlich darüber informiert und aufgefordert, den Kopf ihres Kindes daraufhin zu untersuchen.

Sollten Sie bei Ihrem Kind Läuse oder Nissen feststellen, sind Sie nach §34(5) Infektionsschutzgesetz verpflichtet, sofort die Schule zu benachrichtigen. Ihr Kind darf erst wieder die Schule besuchen, wenn Sie den Kopf mit einem zugelassenen Arzneimittel aus der Apotheke behandelt haben. Es besteht ein Besuchsverbot, bis eine erste Behandlung korrekt durchgeführt wurde und der Schule eine schriftliche Bescheinigung hierüber vorliegt (Formular ist in der Schule oder als Download erhältlich). Erst dann kann das Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Die Behandlung ist nach 8-10 Tagen unbedingt zu wiederholen!

In der Schule bekommen Sie Informationen, was Sie sonst noch unternehmen müssen, um die Verbreitung der Läuse zu verhindern. 

Bei wiederholtem Befall innerhalb von 4 Wochen ist ein schriftliches ärztliches Attest erforderlich.

Kopfläuse Infoschreiben

Krankmeldung

Falls Ihr Kind erkrankt ist, teilen Sie es uns bitte telefonisch morgens bis 8.10 Uhr oder schriftlich (über einen anderen Schüler) mit. Ab 7.45 Uhr ist immer jemand da, oft auch schon früher. Eine sofortige Benachrichtigung ist wichtig, damit sich die Klassenlehrerin bzw. der Klassenlehrer keine Sorgen über den Verbleib Ihres Kindes machen muss. Sollte Ihr Kind unter einer ansteckenden, meldepflichtigen Krankheit leiden, ist dies der Schule unverzüglich mitzuteilen.

Wenn Ihr Kind wieder zur Schule gehen kann, müssen Sie ihm eine schriftliche Entschuldigung mitgeben. Bitte schreiben Sie auf, warum Ihr Kind gefehlt hat.

Bei Erkrankung Ihres Kindes innerhalb der Unterrichtszeit melden wir uns bei Ihnen und bitten Sie, das Kind abzuholen. Wir schicken keine kranken Schüler allein nach Hause! Bitte geben Sie der Klassenlehrerin immer eine oder mehrere aktuelle Telefonnummern, unter der wir im Notfall jemanden erreichen können.

Meldepflichtige Krankheiten

Um Ansteckungen und Epidemien zu verhindern, sind wir als Schule verpflichtet, das Auftreten bestimmter Krankheiten dem Gesundheitsamt zu melden. Auf der Internetseite http://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__34.html können Sie nachlesen, um welche Krankheiten es sich handelt. Sollte Ihr Kind an einer dieser Krankheiten erkrankt sein bzw. der Verdacht auf eine dieser Krankheiten bestehen, fordern wir Sie auf, unverzüglich die Schule zu informieren.

Mithilfe von Eltern

Ehrenamtliches Engagement wird in unserer Schule gern gesehen. Wir freuen uns über Erwachsene, die vorlesen, die Klassenkasse übernehmen, beim Basteln helfen, die Kinder bei Ausflügen begleiten, in der Bücherei oder beim gesunden Frühstück helfen. Dankbar sind wir auch, wenn sich Sponsoren für Papier, Kopien, Pflanzen oder andere Materialien finden. Vielleicht haben Sie auch noch andere Fähigkeiten, die Sie in unserer Schule einbringen können?!

Paten

Jeder Erstklässler hat bei uns einen Paten oder eine Patin im 4. Schuljahr. Wie ein großer Bruder oder eine große Schwester helfen die Paten den Schulneulingen in den ersten Schulwochen, sich im Schulalltag zurechtzufinden. Sie zeigen ihnen alles, trösten, wenn es nötig ist und spielen in den Pausen oft zusammen.

Unser Patensystem ist ein gutes Sozialtraining. Die Kinder lernen, Verantwortung zu übernehmen, geduldig zu sein, Rücksicht zu nehmen und üben, sich in andere Menschen hineinzuversetzen.

Gelegentlich werden auch gemeinsame Ausflüge durchgeführt.

Pausenfrühstück

Bitte geben Sie Ihrem Kind das Frühstück in einer wiederverwendbaren Dose und einer auslaufsicheren Mehrwegflasche aus Kunststoff (Glas ist nicht erlaubt!) mit. So entsteht kein unnötiger Abfall. Bitte achten Sie auf ein gesundes Frühstück, dazu gehören nicht Milchschnitte oder Capri-Sonne o.ä.

Es besteht auch die Möglichkeit, Milch, Kakao, Vanille- oder Erdbeermilch über die Klassenlehrer zu bestellen. Das Milchgeld wird alle 4 Wochen nur donnerstags für die darauf folgenden 4 Wochen eingesammelt. Die Kinder werden vorher über die Höhe des Betrages informiert.

Bitte geben Sie den Kindern das Geld passend mit, da die LehrerInnen meist nicht über Wechselgeld verfügen.

Schulbücher

Bitte achten Sie darauf, dass alle Bücher, die Eigentum der Schule sind und den Kindern leihweise zur Verfügung gestellt werden, eingebunden werden. Bei Verlust oder Beschädigung müssen sie ersetzt werden.

Schulweg

Weisen Sie Ihr Kind auf besondere Gefahrenpunkte hin. Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste!

Ihr Kind kann den Schulweg in aller Regel nach einer Eingewöhnungszeit selbst bewältigen. Tragen Sie mit dazu bei, Ihr Kind zur Selbstständigkeit zu erziehen. Ein Kind, das Gefahren richtig einzuschätzen gelernt hat, ist weniger gefährdet als ein überbehütetes Kind.

Falls Sie Ihr Kind doch einmal zur Schule fahren oder abholen, beachten Sie bitte unbedingt das Halteverbot vor der Schule!

Schaffen Sie Ihrem Kind eine Anlaufstelle für den Fall, dass Sie einmal nicht zu Hause sind, wenn es aus der Schule kommt.

Auf den Schulhof sollen die Kinder alleine gehen.

Sport- und Schwimmunterricht

In unserer Sporthalle dürfen nur Turnschuhe mit hellen Sohlen getragen werden. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind festes Schuhwerk hat, das passt.  Schmuck darf nicht getragen werden. Am besten bleibt er an diesem Tag von vorneherein zu Hause. Ohrringe, die nicht herausgenommen werden können, kleben Sie bitte mit Pflaster ab.

Der Schwimmunterricht findet im Vitusbad statt. Die Kinder werden mit dem Bus abgeholt und wieder zur Schule gebracht.

Falls Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sport- oder Schwimmunterricht teilnehmen kann, benötigen wir eine schriftliche Mitteilung (oder für einen längeren Zeitraum ein ärztliches Attest).

Sportbrief

Tornister

Rucksäcke, Tüten usw. sind für den Transport von Schulbüchern meistens nicht geeignet, weil sie im Format nicht für Bücher gedacht sind und diese mit der Zeit beschädigen. Viele Kinder brauchen, besonders zu Anfang, Hilfe beim Packen des Tornisters. Bitte achten Sie darauf, dass kein unnötiges Gepäck mitgeschleppt wird. Wir als Schule bemühen uns, alle Bücher und Hefte, die nicht jeden Tag benutzt werden, in der Schule aufzubewahren.

Unterrichtsausfall

Unser Ziel ist es, nach Möglichkeit keinen Unterricht ausfallen zu lassen. Leider ist dies bei Krankheitsfällen nicht immer einzuhalten. Sie können sich aber darauf verlassen, dass Sie mindestens einen Tag vorher von uns informiert werden. Das heißt:

Wenn eine Lehrkraft plötzlich erkrankt, wird am gleichen Tag für Vertretung gesorgt. Nur nach telefonischer Absprache schicken wir Ihr Kind auch nach Hause.

Muss wegen einer längerfristigen Erkrankung einer Lehrkraft oder aus anderen Gründen einmal Unterricht ausfallen, werden Sie spätestens am Tag vorher darüber schriftlich (über einen Elternbrief oder das Hausaufgaben/Mitteilungsheft ) informiert.